Start Englische Version
Englischsprachige Ausstellung tourt durch Südafrika PDF Drucken E-Mail
Seit einigen Jahren hat recherche international e.V. zusammen mit dem ANC-Veteran Denis Goldberg die Idee verfolgt, eine englischsprachige Version der Ausstellung in Südafrika zu zeigen. Im September 2016 hat die Staatskanzlei NRW Mittel dafür bereit gestellt.  Unterstützt von der EXILE-Kulturkoordination in Essen, FilmInitiativ Köln e.V. und dem von Denis Goldberg initiierten Community H.E.A.R.T.  e.V. in Deutschland und seiner Denis Goldberg Legacy Foundation in Südafrika hat recherche international e.V. englische Ausstellungstafeln (im Format A1) drucken lassen sowie Video- und Hörstationen mit englischen Over-Voices erstellt. Im Januar 2017 konnte eine komplette englischsprachige Ausstellung nach Südafrika geschickt werden. Am 28. Februar 2017 erlebte sie im Castle of Good Hope, dem ältesten Gebäude des Landes, das heute ein (Militär-)Museum ist, ihre Premiere. Danach war sie bis Juni weiterhin in Kapstadt zu sehen. Weitere Ausstellungsstationen in Südafrika sind: vom 16.August bis 16. Dezember 2017 der Freedom Park in Pretoria, ab Anfang 2018 das Holocaust & Genozide Centre in Johannesburg und danach das Steven Biko Centre in King Williams Town.
Informationen über den Verlauf der südafrikanische Ausstellungstournee sind auf dieser internetseite nachzulesen.
 
Places and dates of the exhibition in South Africa
Orte und Termine der Ausstellungstournee in Südafrika

Weiterlesen...
 
Speech of Karl Rössel for the opening of the exhibition on 28 February 2017 at the Castle of Good Hope in Cape Town. (here)
Rede von Karl Rössel zur Eröffnung der Ausstellung am 28. Februar 2017 im Castle of Good Hope in Kapstadt. (hier)

Report about the opening of the exhibition in Cape Town (german language)

Bericht zur Ausstellungseröffnung mit Fotos (hier)
Bericht von Tina Jerman (EXILE Kulturkoordination, Essen) hier
 
Fotos zur Ausstellungseröffnung in Cape Town
hier
 
Cape Town TV – Between the Lines, March 16:
John Matisonn talks with Karl Roessel about the content and the background 
of the exhibition „The Third World in World War II“. (Youtube-link)
Fernsehbeitrag im Programm „Between the Lines“ von Cape Town TV am 16. März:
Der südafrikanische Journalist John Matissonn (zu Apartheidzeiten mehrfach verhaftet, später Medienberater von Nelson Mandela) spricht mit Karl Rössel über Inhalte und Hintergründe der Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“ aus Anlass der Präsentation einer englischsprachigen Version im Castle of Good Hope in Kapstadt.

Bericht des chinesischen Fernsehsender CGTN (Chinese Global Television Network) 
über die Ausstellungspräsentation in Cape Town
Report on the exhibition in Cape Town bei CGTN (Chinese Global Television Network)

Report in „LoNam“, a magazin of the African communities in Germany (April/May 2017)
Bericht der Zeitschrift „LoNam – Das Afrika Magazin“ (April/Mai 2017) 
über die Ausstellungseröffnung in Kapstadt: hier

Report in iz3w, internationalist magazin (May/June 2017)
Bericht in der internationalistischen Zeitschrift iz3w (Mai/Juni 2017) (hier)
 
Table of content of the exhibition
Englische Gliederung der Ausstellung

Setting up of the exhibition – instructions
Anleitungen zum Aufbau der englischsprachigen Ausstellung

Content of the flight case of the exhibition 
Liste der Ausstellungsbestandteile in der Transportkiste nach Südafrika

Photos of the flight case of the exhibition 
Fotos der Transportkiste mit allen Bestandteilen der englischsprachigen Ausstellung

Instrucional material: Work Sheets for Students & Teachers Answer Sheets 
Arbeitsblätter für SchülerInnen und Lösungsblätter für LehrerInnen zur Ausstellung

Posters to annouce the exhibition in South Africa
Werbeposter für die Ausstellungspräsentation in Südafrika

Presentation of the exhibition in South Africa by Denis Goldberg
Kurzpräsentation der Ausstellung durch Denis Goldberg in Südafrika

Denis Goldberg
ANC-Veteran and initiator of the exhibition in South-Africa
ANC-Veteran und Initiator der Ausstellungspräsentation in Südafrika
Biographische Infos und Live-Präsentation seiner Biographie mit Musik in Südafrika: hier
Internetseite von Denis Goldberg
Website of Denis Goldberg: www.denisgoldberg.org

Bio of Karl Roessel, curator of the exhibition
Biographische Infos in Englisch zum Kurator der Ausstellung Karl Rössel 

Twisted history / Verdrehte Geschichte
The Third World’s omission from Second World War historiography, using the example of Africa
Die Ausblendung der Dritten Welt aus der Historiografie des Zweiten Weltkriegs am Beispiel Afrikas
Lecture by / Vorlesung von Karl Rössel
English version here
Deutsche Fassung here 

Summery of the project "The Third World in WWII“
Kurzbeschreibung des Projekts „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“ in Englisch. Stand 2017
 
Report in „Afrika Süd“ PDF Drucken E-Mail
Report in „Afrika Süd“ (May/June 2017)
Bericht in der Zeitschrift „Afrika Süd“ (Mai/Juni 2017) (hier)
 
Fotos der Ausstellung in Pretoria
Fotos der Ausstellung in Pretoria
Weiterlesen...
 
Press Photos / Pressefotos PDF Drucken E-Mail

In this site we provide some of the panels and some of the used fotos of the exhibition for media coverage. These pictures are free to use as far as they are used in the context of media coverage on the projekt "The Third World in World War II".
To get the high resolution pictures please right click at a picture and chose "save target as…" (or similar)

Weiterlesen...
 
Ausstellungspräsentation 2016 in Gambia PDF Drucken E-Mail

Auszüge aus der englischsprachigen Ausstellung „The Third World in World War II“ wurden – vor Ort ausgedruckt – bereits beim Cinekambiya International Film Festival (CIFF) im Mai 2016 in Gambia gezeigt (www.cinekambiyainternationalfilmfestival.org). Es war die erste Präsentation der Ausstellung in Afrika, begleitet von Filmvorführungen zum Thema und Diskussionen mit Veteranen. Der Organisator Prince Bubacarr Aminata Sankanu hat in Deutschland studiert und ehrenamtlich bei der Organisation des Afrika Film Festivals von FilmInitiativ Köln e.V. mitgeholfen. Er ist als Interviewpartner auch in der Videostation 3 der Ausstellung vertreten, die den Titel „Kriegserinnerungen aus der Nachbarschaft“ trägt und in der MigrantInnen Folgen des Zweiten Weltkriegs in ihren jeweiligen Herkunftsländern beschreiben. Sankanu erzählt darin vom Schicksal der Kriegsveteranen aus Gambia.
Hier ein Bericht der Zeitung „The Point“ aus Gamiba vom 2. Juni 2016