Start Radiosendungen «Unsere Opfer zählen nicht» – Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg
«Unsere Opfer zählen nicht» – Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg PDF Drucken E-Mail
Sendereihe des Deutschlandfunks und des Südwestrundfunks



«Unsere Opfer zählen nicht» – Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg
Sendereihe des Deutschlandfunks (DLF) und des Südwestrundfunks (SWR).
Länge der Features im SWR: 53 Min. Im DLF: 45 Min.


1. „Nur Kugeln unterscheiden nicht zwischen Schwarzen und Weißen“
Afrika im Zweiten Weltkrieg
Von Birgit Morgenrath und Karl Rössel

Afrikanische Veteranen schildern das Kriegsgeschehen vom italienischen Überfall auf Äthiopien 1935 über ihre Kämpfe gegen deutsche Truppen in Nordafrika bis zu ihren Einsätzen für das „freie Frankreichs“ in Europa. An allen Fronten wurden sie wie Menschen zweiter Klasse behandelt.
Sendetermine DLF: 4.5.2004. SWR: 12.5.2004. WDR: 8. Mai 2005. NDR: 13.11.2005. 

2. „Ohne uns hättet Ihr Euren Krieg nie führen können.“
Asien im Zweiten Weltkrieg
Von Rainer Werning und Karl Rössel

Asiatische Zeitzeugen erzählen von der japanischen Besatzungzeit in ihren Länder, als sie Zwangsarbeit leisten mussten und 200.000 Frauen als Zwangsprostituierte in japanische Militärbordelle verschleppt wurden. In den Philippinen leisteten deshalb Hunderttausende Widerstand. Gelohnt hat es ihnen niemand.
Sendetermine DLF: 11.5.2004. SWR: 19.5.2004.

3. „Wenn Ihr das nächste mal kämpft, dann bitte nicht bei uns!“
Ozeanien im Zweiten Weltkrieg
Von Karl Rössel

Dass ein deutsches Kriegsschiff 1940 mit der Bombardierung der Insel Nauru den Krieg im Pazifik eröffnete ist ebenso vergessen wie der Einsatz Zehntausender einheimischer Hilfstruppen, als die Inseln zu Schauplätzen der Kämpfe zwischen Japan und den Alliierten wurden. Zeitzeugen erinnern daran.
Sendetermine DLF: 18.5.2004. SWR: 26.5.2004. WDR: ... Radio Bremen: 

Die drei Features wurden 2005 im Rahmen einer dreistündigen „Langen Nacht über Afrika, Asien und Ozeanien im Zweiten Weltkrieg“ wiederholt. 
Deutschlandradio Kultur: 6./7.5.2005. DLF: 7./8. 5.2005.